© 2008 Dr. Lippenkraft - Jazz aus Bielefeld

war ein echtes Wunderkind: er konnte sofort nach der Geburt bereits gehen! Er wusste zwar nicht wohin, aber während sich die Hebamme noch um die Mutter kümmerte, verschwand er.

Wir fanden ihn später in der Gaststätte auf der anderen Straßenseite, soweit hatten ihn seine Beine schon getragen.

Er wuchs als Karl Martin Holzhäuser in Berlin auf und wurde schon früh sportlich aktiv. Er nahm als einziger Fünfjähriger beim Berlin-Marathon von 1952 teil, er fuhr mit acht beim Sechstage-Rennen mit, und mit achtundzwanzig brachte er einem gewissen B. Becker das Tennisspielen bei.

Außerdem malte er, wenn er nicht gerade Trompete spielte. Zunächst Sonnenblumen, dann einen Kerl mit einem goldenen Helm. Er verbrannte die Bilder später, als er herausfand, dass er nicht der Erste war.... Als er mit elf seine erste Freundin hatte, dauerte ihm das Porträtieren zu lange. Deshalb fotografierte er sie und nannte die Bilder, nach langen und komplizierten theoretischen Erwägungen, "optisch-biologische Untersuchungen".

Seine philosophischen Ansichten und die Fähigkeit, lange auf einer Stelle sitzen zu bleiben brachten ihm später den Spitznamen der "Buddha vom Eggestübchen" ein.

Kalle Bratenkötter

Home
Termine
Musik
Band
Links
Impressum

1980 gründete er, ohne von den familiären Gemeinsamkeiten zu wissen, mit Günter und Michael die Band Dr. Lippenkraft.